Donnerstag, 20. Oktober 2016

Rezension - Rauklads Sohn - Gastrezension

Gastrezension von meinem Mann Franz 





Jordis Lank
Rauklands Sohn
EBook 0,99€ , Taschenbuch 12,90€
364 Seiten (Taschenbuch)
Verlagshaus El




Klappentext 

*** Du allein bestimmst, wer du bist *** Ronan ist Sohn des Königs von Raukland. Sein Vater ist der mächtigste Herrscher im Nordmeer: ein machtgieriger Mann, der sein Land von einem Krieg in den anderen führt. Ronan hat nie gelernt, das infrage zu stellen: Freundschaften sind ihm unbekannt und die einzige Liebe, die er kennt, gilt seinem Schwert. Doch dann fällt Ronan in Ungnade und wird auf die nordische Insel Lannoch verbannt. Das Eiland muss er einnehmen oder er verliert den Thron. Mit Waffengewalt ist das aussichtslos: Ronan braucht nicht nur einen Freund an seiner Seite, er muss auch die Achtung der Prinzessin von Lannoch gewinnen. Wie man das anstellt, kam in seinem Schwerttraining jedoch nicht vor. "Rauklands Sohn" ist der erste Band der Raukland Trilogie.


Meine Meinung


Ich fand es gut das dieses Buch Kapitel für Kapitel erzählt wurde. Jedes Abenteuer von Ronan wurde so sehr flüssig und ohne große Unterbrechungen erzählt was mir sehr gut gefiel.
Die Einführung erinnerte mich an Outlander , es gefiel mir aber sehr gut. Etwas Brutal, aber auch tiefgehend.
Der Schreibstil ist gut verständlich und flüssig was gut zu dieser zeit passt in der die Geschichte spielt. Ich konnte es ohne Probleme lesen. Der Klappentext war sehr viel versprechend und auch Das Cover fand ich absolut passend.

Ronan fand ich super , Also als Held der Geschichte war er sehr mutig und kühn, möchte ich mal sagen, aber in manchen Situationen auch sehr tollpatischig. Das hat ihn für mich nur zur Nummer 2 gemacht. Denn Liam ist mir einfach viel sympathischer. Ein einfacher Junge der nur versucht mit seinem leben klar zukommen, sich dann aber doch entscheidet eine so bedeutende Rolle zu übernehmen, fand ich einfach großartig. Den weg den er im laufe des Buches auf sich genommen hat, um in jedem Moment einfach nur das richtige zu tun fand ich Klasse !!!
Elia mochte ich nicht so gerne.   Sie hat für mich irgendiwe nicht so ne große Rolle in dem Buch gespielt und wirkte auf mich teils kalt, Vielleicht wird das im nächsten Band anders. Ich denke hinter ihr steckt noch mehr als der erste teil hergibt .
Ich find das Buch gut. Die Geschichte ist sehr interessant.  Gut zu lesen und die Handlung an sich gefiel mir wirklich sehr gut. ich freue mich schon den nächsten teil zu lesen, denn das ende war überzeugend. Es Schließt an einem Punkt ab, an dem ich den 2ten teil unbedingt haben will! Was wird wohl mit Ronan und den anderen passieren ? Ich bin sehr gespannt.

Rauklands Sohn bekommt von mir 4 / 5 Törtchen. 

Montag, 10. Oktober 2016

Rezension - Grischa Goldene Flammen




Leigh Bardugo
Grischa - Goldene Flammen
Carlsen Verlag
348 Seiten , 17,90€





Klappentext


Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Unscheinbar und still lebt sie im Schatten ihres Kindheitsfreunds Maljen, dem erfolgreichen Fährtenleser und Frauenschwarm. Keiner darf wissen, dass sie heimlich in ihn verliebt ist, am allerwenigsten er selbst. Erst als sie ihm bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich Alinas Dasein auf einen Schlag. Man munkelt, sie hätte übermenschliche Kräfte, und nicht zuletzt der Zar selbst wird nun auf sie aufmerksam …
Dies ist der erste Band der Grischa-Trilogie von Leigh Bardugo.





Meine Meinung 

Wie immer erstmal ein paar Worte zum Cover. Das Cover des Hardcovers ist einfach traumhaft. ( Das Cover des Taschenbuches ist einfach furchtbar Hässlich !) Zuerst ist es mir nie wirklich aufgefallen. Es ist nicht sehr ausgefallen und macht nicht wirklich auf sich aufmerksam. Nachdem ich es mir aber mal genauer angeschaut habe, ist mir diese schlichte Schönheit direkt ins Auge gesprungen. Ich wusste, ich muss dieses Buch haben !

Zu sehen ist ein ziemlich unscheinbares Mädchen , vor der Silhouette  eines Hirsches und eines Waldes.  Tatsächlich passt dieses Cover perfekt.



In der Geschichte geht es um Alina. Ein eher unscheinbares Mädchen. Sie ist nicht sehr hübsch, sieht stehts übermüdet und kränklich aus. Sie arbeitet als Kartografin in der Armee des Zaren. Aber auch ihren Job macht sie mehr schlecht als recht.  Während ihr bester Freund Maljen als Fährtenleser einfach total hervorsticht und einen großartigen Job macht. Der beste Fährtenleser der ganzen Armee. 
Immer in seinem Schatten kommt Alina sich noch kleiner vor. 
Alina ist für mich nicht unbedingt eine Bomben Protagonistin. Sie hat ohne frage das Herz am rechten Fleck , jedoch fehlte mir ein wenig der Biss. Teils war sie mir auch einfach zu "weinerlich".  Zu guter letzt war sie jedoch ein wirklich Starker Charakter.
Maljen stahl mir am Ende noch mein Herz. Er ist eine treue Seele , hält seine versprechen und steht hinter Alina. Es gibt so viel hin und her und so viel ärger. Dennoch war er mir , wenn er denn eine Rolle spielte absolut Sympatisch. 


Die Kulissen waren recht gut beschrieben. Es gibt endlose Wälder, Berge, die Finstere Schattenflur, Paläste... ich fand es unglaublich gut beschrieben. Nicht zu viel , nicht zu wenig. Ich konnte mir die Orte wunderbar vorstellen.

Was mich aber die ersten 150 Seiten tierisch genervt hat waren die unzähligen Namen und Bezeichnungen. Für alles gab es komische Bezeichnungen und das meiste musste ich wirklich überlesen. Es war viel zu viel. 

Ansonsten war der Schreibstil aber gut. Ich konnte ihn, abgesehen von den ganzen Bezeichnungen, sehr gut lesen und bin flott voran gekommen. 
Es gab Rätselein. Man wusste nicht was vor sich ging, wem man glauben konnte und um was es nun ging.  Das war super ! Absolut spannend. 
Die Gaben und die Roben der Grischa konnte ich mir richtig gut vorstellen, was die Geschichte nur noch bunter gemacht hat. 

Das Ende war, wie voraus zu sehen war, offen. Es kommen ja noch zwei Teile. Doch es war nicht so ein mieser Cliffhanger, wo man sich am liebsten in den Arsch beißen möchte. Es war für den ersten Teil ein gutes Ende und ich freue mich darauf bald den zweiten in meinen Händen halten zu dürfen.

Würde ich das Buch empfehlen ? Absolut - JA!

Es hat Spaß gemacht mit Alina die Welt der Grischa kennen zu lernen.
Das Buch gefiel mir wirklich gut . 


Grischa - brennende Flammen bekommt von mir super 4 / 5 Törtchen  

Montag, 3. Oktober 2016

Rezension - Auf Null



Catharina Junk - Auf Null
Kindler / Rowohlt Verlag
396 Seiten 19,95€


Klappentext

"Vielleicht ja, vielleicht nein. Lasst euch überraschen."
Gesund – aber nicht geheilt. Das ist Ninas Diagnose nach überstandener Leukämie.
Für die Zwanzigjährige klingt das wie: Freu dich bloß nicht zu früh. Ohnehin hat die Krankheit alles verändert. Mit ihrer besten Freundin Bahar ist sie zerstritten, ihr Bruder ist streng gläubig geworden, und Nina würde eher einem Hütchenspieler vertrauen als ihrem eigenen Körper. Dann lernt Nina Erik kennen und ist schneller in ihn verliebt, als ihre Angst vor einem Rückfall es erlaubt. Aber wie soll Liebe funktionieren, wenn einem der Mut zum Leben fehlt?
Ein mitreißender und lebensbejahender Debütroman"


Meine Meinung

Ich habe "Auf Null" als Rezensionsexemplar Vom Rowohlt Verlag bekommen und ihr glaubt gar nicht wie sehr mich das gefreut hat ! Der Klappentext Ist schon genau meines! 

Das Cover hat mich anfangs überhaupt nicht angesprochen und ich wollte es nur des Klappentextes wegen haben. (Was bei mir selten vor kommt. ich bin total Covergeil!)  Es hat sehr lange gedauert bis ich das Cover mit der Geschichte verbinden konnte. Doch als es dann passte, passte es einfach 100%ig. 

Der Schreibstil ist sehr einfach. Nicht schwer zu verstehen und ich hatte das Buch so schnell durch das ich schon wieder echt traurig war... Viel zu schnell war es zu ende.Ich konnte es ganz leicht lesen und der Geschichte auch echt gut Folgen. 

In der Geschichte geht es um Nina , ein Mädchen das an Krebs erkrankte , dagegen kämpfte und soweit gesund wurde. Jedoch konnte man nicht geheilt sprechen, da der Krebs immer wieder kommen konnte.  Sie denkt ziemlich negativ, traut ihrem Körper nicht und ist der festen Überzeugung das der Krebs eh wieder streuen wird und sich niemand um sie kümmern braucht. Einfach weil es sich nicht lohnt.
Sie war mir, trotz ihrer traurigen Geschichte, unglaublich sympathisch. Und ja, ich verstehe ihr denken. Sie musste soviel mit machen. So viel durch machen. Wer würde da schon immer positiv denken ?  Sie ist sehr zurück haltend, schließt sich selber aus, ist sarkastisch aber einfach ein total liebenswerter Mensch. Sie ist einer der Protaginsten bei denen man sich wünschen würde sie wären real. Einfach weil man weiß das man sich prima mit ihr verstehen würde.  Sie verliebt sich, wie auch ich, in Erik . Ein unglaublich hübscher junger Kerl. Aufopfernd, lieb und aufmerksam. Ich hab auch ihn unglaublich gern gewonnen und ja, auch ihn hätte ich nur zu gern im realen leben getroffen. 
Die anderen Protagonisten sind alle gut aufgebaut. Haben ihre eigene Geschichte. Ihre eigenen Hintergründe und man versteht ihr Verhalten.  Besonders Erik sein Vater ist mir im Gedächtnis geblieben. Auch die, wie ich finde, traurige Geschichte um Ninas Bruder, der gläubig wird und sich selber in einer Art "Sekte" sperrt, aus der er nicht raus zu kommen scheint. 

Das Buch ist einfach so "Echt". Man hat nicht das Gefühl es sei alles einfach nur ausgedacht. Es ist das was täglich passiert. Menschen erkranken. Menschen leiden. Menschen sterben und andere überleben. Menschen verlieben sich, Menschen "entlieben" sich..  Und genau das mag ich an dem Buch so gerne. Es ist real. Nichts was "zu viel" ist. Nicht aufgesetzt.  Einfach "Echt"

Die Idee ist vielleicht nicht neu, die Umsetzung ist aber einfach Klasse. Ein Buch das zu Herzen geht und mich 100%ig überzeugen konnte.  Trotz dem traurigen Thema Krebs hat es soviel Humor. Ich habe mich sehr oft dabei erwischt wie ich blöd grinsend da saß. Manchmal tränen lachend. Dieses Buch hat mich traurig gemacht. Glücklich. Verliebt. Manchmal auch sauer. Alles einfach.

Das Ende hat mich so so so glücklich gemacht. Erik hat meiner Meinung nach die richtige Entscheidung getroffen und auch Nina wird für sich ein gutes Ende finden.

Rund um bin ich 100%ig glücklich. Ich kann jedem dieses Buch nur empfehlen ! 

Verdiente  5/5 Törtchen 

Samstag, 17. September 2016

Rezension - Die Dreizehnte Fee - Trilogie

Rezension - Die Dreizehnte Fee - Trilogie



Julia Adrian
Die Dreizehnte Fee  Erwachen - Entzaubert - Entschlafen
Drachenmond Verlag
Teil 1 Erwachen  206 Seiten 12€ 
Teil 2 Entzaubert  239 Seiten  12€
Teil 3 Entschlafen 304 Seiten  12€

Klappentext Teil 1

Ich bin nicht Schneewittchen.
Ich bin die böse Königin.

Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.

»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.

Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.


Meine Meinung

Die Cover sind traumhaft. Sie passen einfach 100%ig zur Geschichte. Ich muss aber sagen das, wenn ich die drei zusammen betrachte, ich den dritten teil farblich einfach nicht stimmig finde. Ich liebe die blau und grün Töne der ersten beiden Teile und finde das Rot, das Feuer des dritten Teils optisch irgendwie nicht stimmig. Jedoch kann und muss ich drüber weg sehen, da es von der Geschichte einfach genau so passt. 

Die Gestaltung der Seiten ist einfach total super. Die Bilder die zwischen den Kapiteln zu finden sind , sind auch ein absoluter Hingucker.  Zudem machen die Fanarts an den Enden der Bücher noch so viel mehr aus. Jedes Buch durchweg ein absoluter Hingucker. 

Die Geschichte der Königin / Feen Mutter und dem Hexenjäger ist einfach unglaublich.  Julia nimmt uns in eine Magische , außergewöhnliche Welt mit.  
Sie bindet alte Märchen mit ein in die Geschichte, so das es mir bekannt vorkam jedoch ganz anders ist.  Dornröschen, Hänsel und Gretel, die kleine Meerjungfrau, die Schneekönigin.. 

Ihr Schreibstil ist jedoch sehr Speziell.  Ich habe nicht lange gebraucht um ein zu tauchen, jedoch kenne ich einige die damit so ihre Probleme hatten und nicht ganz so begeistert waren. Es ist also eine absolute Geschmackssache und ich rate dazu es erst einmal mit einer Leseprobe zu versuchen. 

Die Bücher haben einen reibungslosen Übergang. Keine langen nervigen Wiederholungen. Und Gott, bin ich darüber froh. Ich hasse diese ständigen unnötigen Wiederholungen.  

Es war durchgehend Spannung da.  Nichts wo ich dachte... Gääähn. Langweilig. Im gegenteil. Manchmal hatte ich das Gefühl es wäre zu viel Spannung.Zu viel Action. Und dann las ich weiter und fand es trotzdem einfach nur unglaublich geil.  Alle Drei Bücher sind einfach wahnsinnig toll.

Die Protagonisten sind einfach... mega. Wirklich. Die Dreizehnte Fee/ Königin und Feen Mutter schwankte die ganze Zeit zwischen gut und böse. Für mich total geil. Einfach mal aus einer Sicht lesen die nicht immer alles retten will, sondern die total geil drauf ist sich zu Rächen und zu töten. Es ist eine absolut gelungene Abwechslung.

Der Hexenjäger hat es mir sofort angetan. Ich habe mich direkt in ihn verliebt. Er ist abweisend,  schön, bedrohlich und einfach unglaublich sexy. Er ist bis zum letzten teil Geheimnisvoll . Ein absolutes Rätsel. Und zu guter letzt, da versteht man ihn auf einmal. So sauer ich zwischenzeitlich auf ihn war. Und traurig. Und verliebt. Ich verstand es. Die Auflösung seiner Rätsel. BOA. Damit habe ich nie ihm Leben gerechnet. Niemals.  

Die ganzen Feen sind einfach unglaublich. Jede hat ihren eigenen Charakter. Ihre eigene Geschichte. Jede ganz speziell . Und ich finde es einfach genial.  


Das Ende hat mich ziemlich mit genommen. Und ich kann nur jedem raten auf Julias Warnung zu hören .
"Und nun eine Warnung an all jene, die gerne die letzten Seiten zu erst lesen, bevor sie mit der Geschichte beginnen: TUT ES NICHT!"

Julia Adrian ist mit der Dreizehnten Fee ein Meisterwerk gelungen. Die Geschichte, die Charaktere, der Schreibstil, die Aufmachung. Alles in allem Perfekt. Ich habe wirklich Nichts dran aus zu setzen. Keinerlei Kritik. 

Die Dreizehnte Fee bekommt von mir zauberhafte 5 / 5 Törtchen. 

Rezension - Wenn du m ich küsst

Rezension - Wenn du mich küsst




Juliana Stone 
Wenn du mich küsst
Ravensburger Verlag
317 Seiten 9,99€

Klappentext

Seit dem Tod ihres kleinen Bruders versinkt Monroe in Trauer und Schuld. Auch ein herrlicher Sommer in Louisiana bei ihrer Großmutter wird das nicht ändern. Sie zieht sich immer weiter zurück - bis sie Nathan begegnet. Zwischen Monroe und dem attraktiven Bad Boy knistert es heftig. Aber sie spürt, dass auch auf Nathans Schultern eine schwere Last liegt ...


Meine Meinung

Zu erst was zum Cover.  Es sieht son bissl süß aus ja, kein Highlicht und leider, leider wie ich finde.. unpassend. Zu sehen sind zwei junge Leute die nicht mal annähernd zu den Protagonisten passen.
 Optisch passen die beiden einfach nicht. Das ganze Buch über habe ich mich gefragt.. gehen die vielleicht noch mal zum Friseur ? Verändern die sich noch ? Aber nein. Und das ärgert mich schon irgendwie. Wieso setzt man Menschen auf ein Cover die optisch nicht zu dem passen was im Buch ist ? Eines der wenigen Bücher die ich in der Buchhandlung nicht des Covers , sondern des Titels wegen in die Hand nahm. 

Der Titel spricht mich sehr an. Ich hatte die letzten zwei Tage dauernd einen Ohrwurm. "Denn wenn du mich küsst...ist die Welt ein bisschen weniger Scheiße." Ein Lied von Kraftklub. Und diese Zeile des Liedes passt einfach auch perfekt zum Buch.
 Auch den Klappentext fand ich absolut überzeugend, deswegen musste dieses Buch auch unbedingt gekauft und gelesen werden.

Die Protagonisten waren super. Monroe (ich find ja der Name ist schon mal eine gute abwechslung und nicht so.. "standart") und Nathan sind einfach klasse. Beide haben einen totalen knax und leiden vor sich hin. Im Klappentext steht was von "Bad Boy" was ich gar nicht so sehen konnte. Im gegenteil.  Zwar hat Nathan schon einigen Blödsinn gemacht, jedoch würde ich ihn nicht als Bad Boy bezeichnen...

Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen. Lies sich einfach und flüssig lesen. Wobei ich es besser gefunden hätte, würde es in der gegenwart spielen. Ich bin einfach kein Fan der Vergangenheits form...  
Ich konnte der Geschichte aber trotzdem super folgen und das lesen hat eifnach richtig spaß gemacht. 

Eigentlich ist die Geschichte ziemlich schlicht. Jedoch haben mich die Gefühle der beiden.. die Geschichten. .. die Liebe und der Zusammenhalt total gefesselt. Ich , als totaler Gefühlsmensch, kam bei dem Buch wunderbar auf meine kosten. Ich kenne die Trauer. Ich kenne den Schmerz. Ich kenne aber auch diese unbändige Liebe. Für mich hat es  sich wirklich gelohnt. 

"Wenn du mich küsst" bekommt von mir super 4 / 5 Törtchen. 

Samstag, 10. September 2016

Rezension - HerzSeilAkt




Mirjam H. Hüberli 
HerzSeilAkt - Samtküsse unter den Sternen



Klappentext

Der großen Liebe hat Mina längst abgeschworen, auch wenn ihr Horoskop etwas anderes prophezeit, alleine ist sie besser dran, dessen ist sie sich sicher. Ihr Leben ist eh schon chaotisch genug, da braucht sie nicht auch noch einen Mann, der mit ihrem Herzen spielt.
Doch gerade, als sie sowieso schon genug mit ihrer kranken Mutter, den Freundinnen und ihrem Buchclub zu tun hat, kommt ihr das Schicksal in Form von Frederic in die Quere, der ihr unverhofft vor die Füße fällt. Nicht nur ihre Gefühle, sondern auch ihr Leben werden ordentlich durcheinander gewirbelt und obwohl er genauso schnell verschwindet, wie er in ihr Leben tritt, hinterlässt er ein merkwürdiges Kribbeln in ihrem Herzen.

Meine Meinung

Zu erst mal ein paar Worte zu der Aufmachung. Das Cover ist ein Traum. Es sieht unendlich süß aus. Auch der Name ist echt niedlich und lässt viel erwarten.
Jedes Kapitel hat eine ganz bezaubernde Gestaltung. Ganz eigen und super süß gestaltet. Man sieht das viel Liebe rein gesteckt wurde.
Der klappentext hat schon neugierig gemacht, es war mir jedoch da schon klar das kein mega Highlight zu erwarten ist. Eher sowas niedliches für zwischendurch.
Und so war es auch. Es ist nichts Neues und wirklich nur was süßes für zwischendurch.
Der schreibstil ist gut und flüssig zu lesen.
Die Protagonistin gefiel mir gar nicht. Sie wiederholte ganz oft das sie die Chaos Queen sei, was einfach nur unendlich aufgesetzt wirkte. Im allgemein ist mir Mina nicht 100% sympathisch gewesen und teils war ich auch genervt.
Nach den ersten beiden Kapiteln war mir schon klar was kommen würde. Also keine sehr großen Überraschungen. Ein bisschen enttäuschend muss ich dazu sagen. Aber 212 Seiten bieten auch nicht viel Freiraum. Sooo viel kann da ja auch nicht kommen.
Man kann der Geschichte gut folgen. Es war aber eher so als würde ich das alles schon kennen. Bis auf die Kapitel Gestaltung war da einfach nix neues.. Nix überraschendes. Es hat für mich keinen wow Faktor.
Ihr werdet mich jetzt warscheinlich echt doof finden, aber ich muss es auch einfach ansprechen... 12,90€ für eine Geschichte, die einfach nicht neu ist ? Für 212 Seiten? Ich bin etwas sauer. Für das Geld erwarte ich mir doch etwas mehr.
Alles in allem; Ja ich bin enttäuscht. Das Buch ist süß, aber nichts besonderes.
HerzSeilAkt bekommt nette 2 1/2  / 5 Törtchen. Mit den Bildern hat es noch einen Pluspunkt bekommen, denn diese finde ich sehr schön an zu sehen.

Rezension - Wie das Licht von einem erloschenen Stern

Rezension - Wie das Licht von einem erloschenem Stern








Wie das Licht von einem erloschenem Stern
Nicole Boyle Rodtnes
Beltz & Gelberg Verlag
241 Seiten , 14,95 €

Klappentext

Seit Vega bei einer Feier gestürzt ist, leidet sie an Aphasie. Sie kann nicht sprechen, kaum lesen und mit noch größerer Mühe schreiben. Auch die Beziehung zu ihrer besten Freundin Ida und ihrem Freund Johan gibt ihr keinen Halt, denn sie kommen mit ihrer Krankheit nicht zurecht. Vega fühlt sich innerlich wie tot und zieht sich immer mehr zurück. Bis sie Theo trifft, der ebenfalls an Aphasie leidet und beide merken, dass sich zusammen leichter ein Weg in ein neues Leben finden lässt.


Meine Meinung

Wie immer erstmal ein paar Worte zum Cover. (Ja. Ich bin absolut Covergeil !)
Es ist sehr schön. Optisch absolut ansprechend. Es bezieht sich auf die Geschichte und wurde nicht willkürlich ausgesucht.  Je weiter man liest um so mehr versteht man es. Nach und nach ergibt es Sinn und passt einfach zu 100%.

Der Klappentext hat mich total angesprochen.  Natürlich habe ich schon öfter Bücher gelesen in denen Kranke Menschen eine Rolle , meist sogar die Hauptrolle spielen.. aber ein Protagonist der erst lernen muss sich aus zu drücken. Der nicht reden, nicht schreiben und lesen kann.. ist sehr speziell.

Der Schreibstil ist genau meines. Ganz einfach. Leicht und flüssig zu lesen.  Ich habe es in einem Ruck durch gelesen. Wollte gar nicht aufhören, da es wirklich interessant war. Obwohl es so ein ernstes Thema ist, wurde auch mit viel Humor gearbeitet. So bitter es auch war, an manchen stellen konnte ich einfach nicht anders und musste laut los lachen. 

Die Charaktere.. sind einfach super. Vega ist so ein tolles Mädchen. Und auch Theo hat sich direkt, bei der ersten Begegnung in mein Herz geschlichen. 

"Er zeigt auf sich und mich. "Wichtiger" sagt er...."


Dieses Buch hat mich ziemlich nachdenklich gestimmt. 
Zum einen ist da natürlich die Aphasie. 
Dieses Buch zeigt wie wehrtvoll es ist sich ausdrücken zu können. Jahrelang erlernen wir das reden, lesen und schreiben.. es ist irgendwann selbstverständlich. Aber durch eine kleine Unachtsamkeit kann das alles von einem zum anderen Tag weg sein.  Es kann so unglaublich viel passieren.. in dem einen Moment ist man ein junger fröhlicher Mensch, im nächsten liegt man im Krankenhaus und versteht weder was die Menschen reden, noch kriegt man selber Worte raus.
Zum anderen ist da die Liebe.
Die Liebe ist und bleibt doch das schönste. Und auch in schweren Zeiten ist sie doch so unendlich wichtig. Sowohl die Liebe zum Partner, wie auch zu Familie und Freunden. 


Es ist ein dünnes Buch mit so unendlich viel Aussagekraft.
Nachdem ich fertig war saß ich erstmal eine halbe Stunde in meinem Lesesessel und habe nachgedacht. Auch wenn wir manchmal echt kack Tage haben ; Das Leben ist schön. Und Worte geben uns die Macht jeden Tag zu einen besonderen und schönen Tag zu machen.


Ein Buch das dich nicht zum weinen bringt. Aber dir schöne Lesestunden bringt und dich vielleicht auch zum nachdenken bewegt. (:

Ich bin absolut Glücklich dieses Buch gelesen zu haben. Es bekommt super  3 1/2/5 Törtchen. 





Danke fürs lesen. Ihr seid wunderbar !

Rezension - To all the Boys I've loved before - Hörbuch

Rezension - To all the boys I've loved before -  Hörbuch





Jenny Han - To all the boys I've loved before
Hörbuch gelesen von Leonie Landa
cbj audio Verlag
6 Cd's , ca 7 Stunden 23 Minuten

Klappentext

Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …


Meine Meinung

Einfach toll!
Ich habe die Cd als Rezensionsexemplar bekommen. Unsicher ob Hörbücher überhaupt etwas für mich sind, da das letzte ein echter flop war .  Ich machte die Cd an , fing an meinen haushalt zu machen und irgendwann landete ich auf der bank in der Küche und hab nur noch zu gehört.  Ich konnte nicht mehr aufhören und habe es an einem Tag durch gehört. 

Die Sprecherin ist einfach mega sympatisch.  Ihre Stimme ist super. Passte 1A zum Charakter von Lara Jean.  Sie sprach in einem schönen Tempo und sehr deutlich.

Die Geschichte ist einfach super süß . Sowas richtig schönes für zwischendurch. Eine nette kleine geschichte über Familie und die erste Liebe. 

Die Protagonisten waren einfach zu Herzig. Erzählt wird aus Lara Jeans sicht. Sie ist echt niedlich. Noch so jung, unerfahren und einfach total lieb. Ein ganz liebes ehrliches Mädchen das ich einfach mögen musste. 
Tatsächlich gibt es in der Geschichte kaum jemanden der nicht einfach nur Sympatisch ist. (Mal abgesehen von einer Hexe, aber lest/hört selbst. Sie ist für mich aber eher nebensächlich gewesen.)

Es war mal eine schöne abwechslung .  Eine Geschichte ohne viel Drama und ohne großen Liebesschwüren. 
Ich konnte der Geschichte gut folgen, ohne vielen unklarheiten. 

Leider hatten Cd 4 + 6 ein paar hänger. Worte wurden von der Cd verschluckt. Jedoch nicht schlimm da der zusammenhang nicht verloren ging.  (Meine Anlage ist neu und läuft Problemlos, daher nehme ich an das es an den Cd's liegt. )

Ich würde sagen  für jedes jung gebliebene Mädchen , wie ich eines bin, ist das einfach eine ganz schöne Geschichte für zwischendurch. Kein Mords Highlight, aber einfach Balsam fürs Herz. 

Das Hörbuch zu "To all the boys I've loved before" bekommt von mir ganz liebe und gute 3 von 5 Törtchen. Es ist sehr schön. Aber eben kein Highlight.

Freitag, 19. August 2016

Rezension - Paris,du & ich

Rezension - Adriana Popescu - Paris,du & ich




Klappentext

Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss die sechzehnjährige Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhandengekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art.


Meine Meinung

Wenn ich sage ich bin verliebt, klingt das einfach zu daher gesagt. Ich habe dieses Buch gelesen, ohne großen Erwartungen. Der Klappentext hat mir absolute Lust gemacht das Buch zu lesen und das Cover ist einfach ein Traum. Die junge Frau auf dem Cover kommt meiner Vorstellung von Emma schon sehr nahe.  Süßes Gesicht, auffallend rote Haare in einer unglaublich schönen Kulisse. Genau so wie ich es mir vorgestellt habe.

Der Schreibstil ist grandios. Er ist so einfach, so schlicht. Ich konnte es flüssig lesen und leider auch viel zu schnell ! Ein Buch an dem man gerne länger lesen würde..
Die Idee wurde grandios umgesetzt. Nicht zu unglaubwürdig sondern völlig klar. Ich konnte der Geschichte gut folgen und es gab keine Unklarheiten. 

Adriana hat wunderbare Charaktere geschaffen. Sie sind so.. normal. Aber für mich ganz besonders. Ich konnte mich so gut in sie rein versetzen. Selten hatte ich bei einem Buch so oft Schmetterlinge im Bauch. Schon beim ersten kennenlernen zwischen Emma und Vincent war ich ganz kribbelig ! Es war als würde ich dort in Paris sitzen. Als würde ich Paris und Vincent total verfallen. Im Laufe der Geschichte habe ich mich so sehr in Emma, Vincent und Paris verliebt das mir der Abschied unendlich schwer fiel. Ich wollte es nicht beenden. ich Konnte es nicht beenden. Ich habe zwei Tage Pause gemacht bevor ich die letzten 3 Kapitel gelesen habe. Ich konnte es einfach nicht..  Ich wollte noch weiter in Paris bleiben. Noch weiter Vincent sein schiefes sexy Lächeln vor meinen Augen sehen, Emmas strahlen sehen und ihr lachen in meinem Kopf hören.   

"Aber sind wir doch mal ehrlich Emma. Woher sollen wir wissen , mit welcher Farbe wir unser Leben anstreichen wollen, wenn wir unsere Finger vorher nicht in alle Farbeimer getunkt haben ?"

Naja irgendwann musste ich es beenden. Sonst hätte ich auch nie glücklich werden können. Das Ende ist, wie der Rest des Buches einfach PERFEKT ! Erst lässt Adriana uns im ungewissen, man weiß nicht wie das Ende aussieht. Ich war anfangs ein wenig traurig , doch dann löste es sich auf und alles ist genau so geendet wie ich es mir erhofft habe !

"Das Leben ist wie ein großes Puzzle. Wir alle sind kleine Teile eines großen Ganzen, man muss nur die Stelle finden, an die man gehört, und das Bild ergibt einen Sinn"

Das Buch ist voller Weisheit. Sprüche die mich so sehr bewegt haben. Selten streiche ich Zeilen in meinen Büchern ein, Eselsohren mache ich eigentlich gar nicht. Aber bei diesem Buch ist alles voller Eselsohren, damit ich das besondere nicht verliere. Voller Textmarker damit ich die schönen Stellen immer wieder finde.  Mein Buch sieht gelesen und vorallem geliebt aus und ich hoffe wirklich sehr, das eure bald auch so aussehen !


"Angst ist wichtig. Hab Angst vor dem offenem Meer. Vor dunklen Gassen. Vor großen Hunden. Aber niemals - ich betone - niemals vor der Liebe. Die Liebe mag wehtun, aber sie ist wie eine Rose. Du bekommst sie nicht ohne Dornen."



Paris, du & ich bekommt 5 / 5  Törtchen ! Es ist ganz große Liebe und ein echtes Highlight !






Donnerstag, 11. August 2016

Rezension - Colleen Hoover - Maybe Someday

Rezension - Colleen Hoover - Maybe Someday


Colleen Hoover - Maybe Someday
dtv Verlag
 432 Seiten , 12,95 €
ISBN 978-3-423-74018-0

Klappentext

Das Letzte, was Sydney will, als sie bei dem attraktiven Gitarristen Ridge einzieht, ist, sich in ihn zu verlieben. Zu frisch ist die Wunde, die ihr Ex hinterlassen hat. Und auch Ridge hat gute Gründe, seine neue Mitbewohnerin nicht zu nah an sich ranzulassen, denn er hat seit Jahren eine feste Freundin: Maggie – hübsch, sympathisch, klug, witzig. Und dann passiert es doch. Als Sydney beginnt, Ridge beim Songschreiben zu helfen, kommen sie sich näher als erwartet. Auch wenn beide die Stopptaste drücken, bevor wirklich etwas passiert, können sie nichts gegen die immer intensivere Anziehung ausrichten, die sie zu unterdrücken versuchen – vergeblich.


Meine Meinung 

Lieblingsbuch meiner Lieblingsautorin! (Es folgt eine Rezension voller Schwärmereiein)
Colleen Hoover ist eine Meisterin. Wirklich. 

Aber dieses Buch hätte ich mir auch ohne meine liebe zu ihr geholt. Der Klappentext klingt nach einer schönen, traurigen Liebes Geschichte und Das Cover ist ein absoluter Traum. 

Ihr Schreibstil ist auch in diesem Buch ganz einfach. Ich konnte es flüssig lesen und (leider) sehr schnell.  Sie macht es einfach zu verstehen und total in der Geschichte zu versinken. Es ist in der Ich-Perspektive und in der Gegenwart ! Gott ich liebe das.

Die Charaktere haben mich sofort gefesselt. Colleen hat es geschafft Charaktere zu schaffen in die man sich nur verlieben kann.(Mal wieder) 
Sidney ist ein sehr "normales" Mädchen. Kommt aus einfachen Verhältnissen und ist ein sehr liebes Mädchen. Zu ihr gibt es nicht viel zu sagen, daher komm ich erst mal zu Ridge. Ridge..
Ridge ist für mich etwas ganz besonderes. Seine liebe zur Musik, sein Talent, seine liebe Art, seine Fehler , seine schwächen.. alles macht ihn für mich einfach Perfekt. Ich habe mich unendlich in diesen Mann verliebt. Ich will ihn bei mir haben, ihn anfassen, seiner Musik lauschen und einfach lieben. Mir brach das Herz als ich es beendet habe. Gleichzeitig war ich absolut glücklich. 

Die Songtexte die Sydney und Ridge schreiben gehen unter die Haut. Voller Gefühl. Und das man die Lieder im Internet anhören kann ist noch mal ein Riesen Plus Punkt.

Das Buch konnte zu 100% überzeugen. Man kann der Geschichte mit Leichtigkeit folgen, es bleiben keine Fragen offen und das Ende war genau das was ich mir gewünscht habe. Die Handlung ist realistisch und nachvollziehbar. Absolut Spannend. Zum Träumen. Zum lieben. Ein Glücklichmacher mit 432 Seiten.


Ich liebe es. Es hat einen festen Platz in meinem Herzen. Ein Buch fürs leben. 

Ich habe es bislang 3 mal gelesen und es werden sicher noch einige male mehr werden.

Maybe Someday bekommt 6 / 5 Törtchen !

Montag, 8. August 2016

Rezension - Ascheherz

Rezension - Nina Blazon - Ascheherz




cbt Verlag
542 Seiten

Klappentext

Eine Liebe stärker als der Tod

Seit einem Unfall ist Summers Gedächtnis wie ausgelöscht. Doch sie weiß, dass ihr jemand nach dem Leben trachtet. Als sie mit dem geheimnisvollen, engelhaft schönen Anzej in das ferne Nordland flüchtet, muss Summer erkennen, welchen Verrat sie vor Jahrhunderten begangen hat: Einst gehörte sie zu den Zorya, deren Kuss den Sterblichen den Tod bringt. Doch einem Mann mit sanften Augen, der in ihren Armen sterben sollte, schenkte sie die Ewigkeit. Nun fordert Lady Mar, die Herrin des Todes, das Leben zurück, um das sie betrogen wurde ...

Meine Meinung

Dieses mal wusste ich anhand des Klappentextes schon in etwa was auf mich zu kommt. Durch "Faunblut" war mir Lady Mar schon ein Begriff . Dennoch war das lesen ein reines wirrwarr.

Der Anfang war absolut Verwirrend. Es fiel mir unglaublich schwer in die Geschichte rein zu kommen .  Ich fand einfach keinen Klaren Punkt . Keinen Zusammenhang. 

Es hat gut 50 Seiten gedauert bis ich irgendwas verstand von dem was ich las.. Hat mich ein wenig genervt und ich musste mich wirklich überreden weiter zu lesen. Viel Sinn ergeben hat es aber für mich immer noch nicht ! Aber zumindest konnte ich der Handlung von Summer schon folgen. 

Summer ist ein ängstliches Mädchen. Sie ist stets auf der Flucht, auch wenn sie nicht genau weiß vor wem.  Im Gegensatz zu Jade aus Faunblut total zurück haltend. Nicht kämpfend sondern fliehend.  Sehr liebenswert aber ihr fehlte ein gewisser Biss. 

Anzej .. naja ich mochte ihn zu Anfang. Geheimnisvoll , schön und sehr Liebenswert. Das klang aber schnell ab. Irgendwann war ich nicht mehr fasziniert sondern nur noch genervt von ihm. 

Alles in allem sind die Charaktere aber wieder gut aufgebaut. Jeder seine eigene Geschichte.

Die Spannung baute sich auf, ich freute mich total weil ich dachte da kommt was richtig richtig geiles. Naja aber irgendwie blieb sie dann irgendwann stehen und es kam zu keinem Höhepunkt. Nichts wo ich dachte.. Wow ! 

Der Schreibstil von Nina Blazon war wie auch in Faunblut nicht so leicht für mich zu lesen. Dieses mal sorgte das Hin und her dafür das ich nicht schnell voran kam und zwischendurch die lust verlor. 

Das Ende war sehr süß, teils aber auch enttäuschend. Ich hätte mir mehr erhofft... 

Die Idee der Geschichte ist , soweit ich das beurteilen kann, was ganz neues . Eine sehr schöne Idee jedoch gefiel mir die Umsetzung dieses mal nicht wirklich..



Ich würde Ascheherz , ganz ganz lieb gemeinte 3 1/2  /  5 Törtchen geben.


Dienstag, 2. August 2016

Rezension - Faunblut

Rezension -  Faunblut

Nina Blazon - Faunblut
Cbt Verlag
479 Seiten

Klappentext

"Eine Metropole am Rande der Zeit. Eine Herrschaft im Zeichen der Gewalt. Und eine Liebe wider jede Vernunft. Als Jade, das Mädchen mit den flussgrünen Augen, den schönen und fremdartigen Faun kennenlernt, ist ihre Welt bereits am Zerbrechen. Aufständische erheben sich gegen die Herrscherin der Stadt und die sagenumwobenen Echos kehren zurück, um ihr Recht einzufordern. Jade weiß, auch sie wird für ihre Freiheit kämpfen."

Meine Meinung

Tja. Ich wusste nicht im geringsten was auf mich zukam. Sowohl Cover (so schön es auch sein mag) wie auch Klappentext geben ja jetzt nicht unbedingt viel Info.

Der Schreibstil von Nina Blazon war für mich nicht unbedingt einfach zu lesen. Was aber eigentlich auch nur daran liegt, das ich sonst lieber die Ich-Perspektive und einen jugendlichen Schreibstil bevorzuge. Solch einen Schreibstil bin ich nicht gewohnt, dennoch konnte ich gar nicht aufhören zu lesen. Die Geschichte ist so anders, so spannend und einfach unglaublich packend . Es wurde in keinem Moment langweilig.

Auch die Charaktere sind wunderbar. Jeder ganz eigen. Jeder hat seine eigene Geschichte.
Die Hauptprotagonistin Jade hat einen ausgeprägten sinn für Gerechtigkeit und weiß einfach: hier läuft was falsch so will und kann ich nicht mehr leben. Sie ist total Neugierig und kommt vielen Geheimnissen auf die Spur.  Ich wurde absolut in ihren Bann gezogen.  Eine wirklich fantastische Protagonistin.
Faun hingegen.. naja es war schwer ihn zu mögen. Und unmöglich es nicht zu tun. In einem Moment ist man hin und weg, völlig in seinem Bann. Doch im nächsten will man ihm nur noch seinen Kopf ab reißen .  Seine Geschichte ist sehr kompliziert und die Auflösung seiner Geheimnisse haben mich einfach um gehauen !

Bis zum Schluss fiel es mir unendlich schwer zu verstehen. Wer ist gut, wer böse? Wieso? Was ist geschehen? Zum Schluss jedoch gibt es endlich Klarheit. Die ganze Geheimnisse haben das ganze Buch über für Spannung gesorgt so das man sich gar nicht erst langweilen kann.


Um ehrlich zu sein... das Buch ist fast schon perfekt.
Mir wurde jedoch gesagt das der nächste Teil "Ascheherz" noch besser sein soll, gebe ich Faunblut 4,5/5 Törtchen.  Einfach um mich auch noch steigern zu können.

Für jeden der beschließt sich diese Bücher zu besorgen, viel Spaß. Ihr werdet es nicht bereuen . :)

Montag, 1. August 2016

Rezension - Blutrote Küsse (Cat & Bones)

           
Rezension - Blutrote Küsse

Jeaniene Frost -  Blutrote Küsse
blanvalet Verlag
415 Seiten, 7,95€

Cat & Bones !

Cat war schon immer anders. Sie war schneller und stärker als andere Kinder. 
Mit 16 erfuhr sie dann von ihrer Mutter wieso: sie ist eine Halbvampirin.
Ihre Mutter steckt sie mit ihrem absoluten Hass gegen alles untote an und sie fängt an Vampire zu überlisten und zu ermorden. Eines Tages versucht sie es aber bei dem falschen. Bones. Er nimmt sie gefangen und macht ihr ein Angebot. Er lässt sie leben wenn sie ihm hilft . Er will mit ihr gemeinsam auf Vampirjagt gehen denn er ist ein Kopfgeldjäger und einer mächtigen Gruppe von Vampiren auf der Spur.
Wahrend der zusammen arbeit mit Bones musste sich Cat aber unfreiwillig fragen ob wirklich alle Vampire blutrünstige Monster sind...

Meine Meinung dazu

Mega Geil !

Der Schreibstil gefiel mir sehr gut ! Es liest sich absolut flüssig und es gibt keine langeweile. Das Buch lässt in keiner Sekunde an spannung nach.  Es liest sich einfach wunderbar. Das es in der Ich- Perspektive geschrieben ist , ist für mich natürlich ein absoluter Plus punkt !

Cat ist genial. Eine absolute Powerfrau die aber, wie jeder, auch Schatten der Vergangenheit mit sich trägt.

Bones.. naja Bones.. Man erfährt einiges über seine Vergangenheit und er erzählt viel über Vampire im allgemeinen. Seine Erzählungen und Erklärungen sind faszinierend und nicht ein mal langweilig.

Ich bin verliebt. Nicht der Macho, aber absolut Kerl. Mit gefühl und viel Sex. Einer meiner neuen lieblings Bookboyfriends. Bookboyfriedvampire?! Wie auch immer. Ihr wisst denke ich was ich meine. Das ist wahre liebe. 



Ich denke das Buch ist für jeden Vampir, aktion, Romantik fan ein muss. 
Ich freue mich wenn ich weiter lesen kann und bin gespannt was noch auf mich zu kommt. 

4,5 / 5 Törtchen



Beschreibung:

DÜSTER
GEFÄHRLICH
EROTISCH !

Da war er , der Pakt mit dem Teufel. Der Vampir schaute mich verführerisch und bedrohlich zugleich an. Wenn ich sein Angebot ablehnte, wäre für ihn Happy Hour und ich der Drink. Wenn ich zustimme , würde ich jedoch ein Bündnis mit dem absolut Bösen eingesehen . . .

Sonntag, 31. Juli 2016

Rezension - Everflame Feuerprobe

Rezension - Everflame Feuerprobe

Josephine Angelini - Everflame Feuerprobe
 Dressler Verlag
19,99€ , 480 Seiten


Die 17 Jährige Lilly aus Salem hat ne totale Arschkarte. (Sorry, aber wer es liest versteht warum.) Sie ist eine absolute Außenseiterin. Und das nicht ohne Grund. Sie hat eine auffällige Rote Mähne, ständig Temperatur und Allgerien gegen alles und jeden.  Und ihre Mutter ist absolut Irre.
Sie will aber ein normaler Teenie sein und beschließt trotz allen Allergien und Risiken mit ihrem besten Freund und absoluten Schwarm Tristan , auf ihre erste highschool Party zu gehen. Die Party wird zum totalen Flop und sie fühlt sich einfach nur blamiert. Tristan bricht ihr Herz. 

Als sie ihre eigene Stimme fragte, ob sie bereit wäre ihre Welt zu verlassen , ahnte sie nicht was geschehen wird. Plötzlich befand sie sich in einem anderem Salem. Dort wo einst ihr Haus stand, dort wo die kleine Stadt lag in der sie lebte, stand plötzlich eine riesige Burg. 
Sie ist in einem anderen, wunderlichen Salem gelandet. Voller Hexen, Magie, ohne jegliche Form der Wissenschaft und mit seltsamen mordlustigen Mutanten.

Und dann in all dem übel ist da Rowan. Er misstraut ihr aber zieht sie magisch an. 
Der Anfang einer magischen Geschichte, die mich absolut mitriss. Zwischendurch wurde es ein wenig langatmig. Das liegt aber nur daran das vieles erklärt werden musste, ich aber eher ein Aktion Mensch bin. Habe lieber Handlung als lange Erklärungen. 

Der Schreibstil ist einfach. Mir Persöhnlich hat die Ich - Perspektive gefehlt. Aber einfach nur da ich sie lieber lese. Dennoch konnte ich es sehr einfach , fließend und vorallem flott lesen. 

Lilly war zur Abwechslung mal keine totale Idiotin. (Mir kommt es so vor das es sehr viele naivchen in Büchern gibt..) Sondern eine Protagonistin die man recht schnell ins Herz schließt.  Ich hab mit ihr gelitten und mit ihr gekämpft. 
Rowan ist ein toller Kerl. ich bin so ein wenig verliebt. ....

An sich würde ich sagen; wenn noch nicht geschehen, kauft dieses Buch. 
.
.
.
Aber ehrlich..
.
.
.
Kauft dieses Buch !

Da es mir gut gefiel, es zwischen drin aber bissl lahm wurde durch die Erklärungen ,bekommt es 4/5 Törtchen ! Tolles Buch !



Beschreibung:

Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet.

Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian. Sie ist Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst und einer unerwarteten Liebe.

Ein mitreißender Pageturner mit starken Gefühlen: schicksalhafte Entscheidungen, Magie, Spannung und Liebe mit einer Heldin zwischen zwei Männern, zwei Welten und zwei Identitäten.

Rezension- Klar ist es Liebe

Rezension -  Klar ist es Liebe

Sandy Hall -  Klar ist es Liebe
Sauerländer Verlag
286 Seiten , 14,99€

Klar ist es Liebe

Eine Geschichte über das verliebt sein, erzählt von jedem ,nur nicht von den verliebten. Klingt verrückt oder? Aber genau so ist es. 

Gabe und Lea wären das perfekte Paar.
  Lea ist schüchtern und Gabe hat so seine Probleme, weswegen die beiden einfach nie richtig ins Gespräch kommen. Sie nähern sich einfach nicht richtig an, obwohl es so sichtbar ist das die beiden sich sehr mögen. Das sieht jeder. Nur sie nicht.

Für diese Geschichte gibt es 14 verschiedene Erzähler. Angefangen beim Busfahrer, die besten Freunde oder die Starbucks Bedienung.  Sowas hab ich zuvor noch nie gelesen , daher war es mal eine nette Abwechslung. Jeoch haben mich zwei Sichten extrem gestört. Es war einfach zu übertrieben. Das hat dann mein Lesevergnügen ein wenig gehämmt..
Auch Gabe und Lea waren mir nicht grad sympatisch.  "Nett" aber keine Protas die im Gedächtnis bleiben.  Auch die Geschichte ist nichts was länger im Kopf bleibt. 
Der Schreibstil war mir zu plump. Irgendwie zu kindisch.  

Alles in allem ist es ein, kann man schon machen Buch. Kein Highlight. Kein absolutes must have.  



Klar ist es Liebe bekommt ganz ganz liebe 3/5 Törtchen. Da ich die Idee dahinter wirklich Interessant finde.




Beschreibung:
Zwei Verliebte, 14 Erzähler – eine außergewöhnliche romantische Komödie zum Mitverlieben und Mitleiden

Lea und Gabe wären das perfekte Paar. Das erkennen alle um sie herum: der beste Freund, die Mitbewohnerin, ja sogar der Busfahrer und die Starbucks-Bedienung. Sie haben denselben College-Kurs belegt, sie bestellen das gleiche Essen, die mögen dieselben Filme. Aber obwohl die Luft zwischen ihnen knistert und alle Vorzeichen stimmen, scheinen sie den richtigen Augenblick immer zu verpassen. Werden Lea und Gabe es schaffen, trotzdem zueinanderzufinden?

Rezension - Zurück ins Leben geliebt


Rezension - Zurück ins Leben geliebt

Colleen Hoover
Zurück ins Leben geliebt / Ugly Love
Dtv Verlag
12,95€ , 356 Seiten
Empfohlen ab 16 Jahren

Zurück ins Leben geliebt, oder besser "Ugly Love"


Ich bin einer jener Leute die ihrer Lieblings Autorin blind vertrauen und nicht mal den Klappentext lesen bevor sie das Buch anfangen, geschweige denn kaufen. Colleen Hoover ist meine absolute Lieblings Autorin. Ich habe auf das Buch gewartet, habe es gekauft und angefangen ohne auch nur ansatzweise zu wissen worum es geht. Wieso? Weil Colleen eine Göttin ist ! Es gibt nicht ein Buch von ihr welches mir nicht gefallen hat.

Ugly Love (ich finde "Zuruck ins leben geliebt" hört sich furchtbar an. Der Verlag hätte den Originalen Namen lassen sollen!) ist so ganz anders, als das was man gewohnt ist. Zum größten teil steht jetzt der Sex und nicht die liebes Beziehung im Vordergrund. 

Tate zieht wegen ihrem Studiums nach San Francisco , zu ihrem Bruder. Ihr Plan ist ganz einfach. Ihr Studium zu Ende bringen, nebenbei als Krankenschwester jobben und sich eine eigene Bleibe suchen.  Doch dann stolpert sie an ihrem ersten Abend über Miles. Er ist ein Freund ihres Bruders und macht nicht grad einen tollen Eindruck.
Die beiden laufen sich gelegentlich über den Weg . Während sie bei seinem Anblick Schmetterlinge im Bauch bekommt, ist er stets abweisend. 
Eines Tages geht er jedoch auf sie zu und macht ihr ein Angebot. Sex. Ohne Gefühle. Ohne Fragen. 
Tate lässt sich drauf ein, auch wenn sie weiß das sie das niemals einhalten kann. 
Es beginnt ein gefühlt endloses hin und her . Sie haben hemmungslosen Sex, und direkt danach macht er dicht während sie sich nach ihm verzehrt.

Erzählt wird aus beiden Sichten. Einmal aus Tate ihrer Sicht in der Gegenwart. Und aus Miles seiner Sicht in der Vergangenheit. Was es um einiges Interessanter macht! Die ganze Zeit fragt man sich, was geschieht nur ? Warum ist er so ? Was ist so furchtbares passiert das er keine Liebe zulassen kann? 

Der Schreibstil ist gewohnt Hoover mäßig. Grandios. Es liest sich quasi wie von selbst.
Anders als in anderen Hoover Büchern gibt es oft und viel Sex . Die Sex Szenen sind wunderbar geschrieben. Nicht zu Plump, nicht zu offen. Nicht Vulgär. Sehr schön und absolut glaubwürdig.
Jeder Kuss, jede Berührung, jeder Sex.. absolut realistisch. 

Wer jedoch seinen ersten Hoover lesen will, sollte lieber mit einem anderen anfangen. *

Ein bzw zwei Dinge die mich stören habe ich trotzdem noch. Das ist das Cover und der Titel. 
Wir Fans haben uns schon vor Erscheinung dazu geäußert das sowohl der Titel "Zurück ins Leben geliebt" wie auch dieses unfassbar hässliche Cover mit den Füßen und der unbezogenen Matratze überhaupt nicht gehen. Eine Mitarbeiterin des Verlages meinte darauf hin das es die Emotionalität des Buches so zum Ausdruck bringt. Jetzt nach dem lesen frage ich mich jedoch, ernsthaft ? Habt ihr das Buch überhaupt gelesen ?  Das Originale Cover hätte so unendlich gut gepasst. Es passt von dem Optischen und vom Hintergrund der Geschichte perfekt ! Wasser ! Das ist das Stichwort.
 Zurück ins Leben geliebt. Habt wohl das Buch auf geschlagen und den ersten Satz genommen der euch aufgefallen ist ? Einfach nur absolut unpassend. (Liebe Dtv Menschen, bitte orientiert euch zukünftig am Original.. denn eure Leser wollen schöne Bücher im Regal stehen haben.)

Sonst ist es, naja Perfekt. Eine Geschichte , die es so vielleicht schon gab.. aber die Hoover einfach perfektioniert hat. Sie ist eben meine Göttin. Und ich lüge nicht wenn ich sage , Colleen.. für dich würde ich meinen Mann verlassen! I love you !

Ugly Love bekommt 5/5 Törtchen ! 


* Meine Empfehlung; fangt zuerst mit Hope forever/looking for Hope an. 
Danach Weil ich Layken/Will liebe.
Love and Confess und zu letzt Maybe Someday und Ugly Love.

Wünsche euch ganz viel Spaß !




Beschreibung:

Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht , stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und so attraktiv ist, das Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt, die ihn bis heute unfähig macht, sich auf eine Beziehung einzulassen. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist. Doch wider Willen fühlen die beiden sich unwiderstehlich zueinander hingezogen. Als sie sich näherkommen, gibt Miles zwei Regeln vor:
1.Frag niemals nach meiner Vergangenheit.
2.Erwarte keine Zukunft mit mir.
Tate akzeptiert - auch wenn sie weiß , dass sie ein für ihr Seelenleben gefährliches Spiel treibt...

Dienstag, 12. Juli 2016

Rezension- unser Himmel in tausend Farben

Rezension - unser Himmel in tausend Farben

Unser Himmel in tausend Farben
INK Verlag
418 Seiten, 14,99€

Georgia & Moses

Nicht nur vom Namen, auch von dem Aussehen und von der Perönlichkeit passen die beiden null zusammen. Georgia das liebe Cowgirl. Und Moses das Crackbaby das von seiner Mutter als Baby im Waschsalon ausgesetzt wurde.

 Georgia ist ziemlich einfach gestrickt. Ein liebes Mädchen das bei ihren Eltern auf einer Ranch groß wurde, umgeben von Pferden und Pflegekindern die ihre Eltern therapieren. 

Moses aber ist anders. Er ist dunkel. Hat Geheimnisse und ist absolut faszinierend. Auch wenn er das gar nicht will... Denn was er absolut nicht gebrauchen kann ist Aufmerksamkeit. Vor allem nicht Georgias Aufmerksamkeit.  Doch genau diese ist absolut fasziniert von ihm und kann nicht anders als ihm regelrecht hinter her zu rennen. Und das bei sich jeder bietenden Gelegenheit. 
Während Moses alles dran tut sich von ihr fern zu halten weil er , wie er selber sagt einen knacks hat, hängt sie sich hartnäckig an seine Fersen. 
Es geht auf und ab, ein ständiges hin und her. Und während sich Georgia ganz sicher ist, das kann nur Liebe sein! Ist sich Moses nicht so sicher. Er kann doch gar nicht lieben, aber  wieso zieht sie ihn so an ? Und wieso lässt sie ihn nicht in ruhe ? 
Es gibt zwei ziemlich krasse Schicksalsschläge, die mich echt getroffen haben da ich damit wirklich nicht gerechnet habe, und die beiden haben echt zu kämpfen. 

Ich habe gelitten. Gelacht. Mich gefreut. Kann nur sagen das ich absolut glücklich bin, diesen Schatz gefunden zu haben.

Der Schreibstil von Amy Harmon ist einfach Wunderbar. Es liest sich leicht, ist trotzdem sehr spannend erzählt. Jeder Charakter ist erfrischend anders. Keine Standart 0815 Charaktere wie man sie nur all zu oft in Büchern hat. 

Bücher fürs Herz, die ich nur jedem empfehlen kann.

Und da ich absolut Covergeil bin muss ich noch dazu fügen, die Cover sind einfach ein absoluter Hingucker ! 


Ich gebe diesem wunderbaren Buch 4 1/2 von 5 Törtchen 



Beschreibung:

Georgia kennt Moses‘ Geschichte. Sie weiß, dass er als Baby von seiner Mutter im Waschsalon ausgesetzt wurde und keiner seiner Verwandten ihn haben wollte. Es heißt, er habe Halluzinationen und mache nur Ärger. Als Moses zu seiner Großmutter in das Haus neben Georgias Familie zieht, warnen ihre Eltern sie vor dem geheimnisvollen Jungen, um den sich so viele Gerüchte ranken. Doch Georgia ist siebzehn und kann Moses nicht ignorieren, selbst wenn sie es noch so sehr versucht. Er ist anders, aufregend und wunderschön. Noch nie hat ein Mann solche Gefühle in ihr hervorgerufen. Obwohl Georgia spürt, dass sie mit dem Feuer spielt, lässt sie sich auf Moses ein. Doch dann geschieht etwas, das niemand hätte vorhersagen können. Etwas, das alles verändert. Und Georgia muss erkennen, dass sie die falsche Entscheidung getroffen hat …