Freitag, 19. August 2016

Rezension - Paris,du & ich

Rezension - Adriana Popescu - Paris,du & ich




Klappentext

Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss die sechzehnjährige Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhandengekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art.


Meine Meinung

Wenn ich sage ich bin verliebt, klingt das einfach zu daher gesagt. Ich habe dieses Buch gelesen, ohne großen Erwartungen. Der Klappentext hat mir absolute Lust gemacht das Buch zu lesen und das Cover ist einfach ein Traum. Die junge Frau auf dem Cover kommt meiner Vorstellung von Emma schon sehr nahe.  Süßes Gesicht, auffallend rote Haare in einer unglaublich schönen Kulisse. Genau so wie ich es mir vorgestellt habe.

Der Schreibstil ist grandios. Er ist so einfach, so schlicht. Ich konnte es flüssig lesen und leider auch viel zu schnell ! Ein Buch an dem man gerne länger lesen würde..
Die Idee wurde grandios umgesetzt. Nicht zu unglaubwürdig sondern völlig klar. Ich konnte der Geschichte gut folgen und es gab keine Unklarheiten. 

Adriana hat wunderbare Charaktere geschaffen. Sie sind so.. normal. Aber für mich ganz besonders. Ich konnte mich so gut in sie rein versetzen. Selten hatte ich bei einem Buch so oft Schmetterlinge im Bauch. Schon beim ersten kennenlernen zwischen Emma und Vincent war ich ganz kribbelig ! Es war als würde ich dort in Paris sitzen. Als würde ich Paris und Vincent total verfallen. Im Laufe der Geschichte habe ich mich so sehr in Emma, Vincent und Paris verliebt das mir der Abschied unendlich schwer fiel. Ich wollte es nicht beenden. ich Konnte es nicht beenden. Ich habe zwei Tage Pause gemacht bevor ich die letzten 3 Kapitel gelesen habe. Ich konnte es einfach nicht..  Ich wollte noch weiter in Paris bleiben. Noch weiter Vincent sein schiefes sexy Lächeln vor meinen Augen sehen, Emmas strahlen sehen und ihr lachen in meinem Kopf hören.   

"Aber sind wir doch mal ehrlich Emma. Woher sollen wir wissen , mit welcher Farbe wir unser Leben anstreichen wollen, wenn wir unsere Finger vorher nicht in alle Farbeimer getunkt haben ?"

Naja irgendwann musste ich es beenden. Sonst hätte ich auch nie glücklich werden können. Das Ende ist, wie der Rest des Buches einfach PERFEKT ! Erst lässt Adriana uns im ungewissen, man weiß nicht wie das Ende aussieht. Ich war anfangs ein wenig traurig , doch dann löste es sich auf und alles ist genau so geendet wie ich es mir erhofft habe !

"Das Leben ist wie ein großes Puzzle. Wir alle sind kleine Teile eines großen Ganzen, man muss nur die Stelle finden, an die man gehört, und das Bild ergibt einen Sinn"

Das Buch ist voller Weisheit. Sprüche die mich so sehr bewegt haben. Selten streiche ich Zeilen in meinen Büchern ein, Eselsohren mache ich eigentlich gar nicht. Aber bei diesem Buch ist alles voller Eselsohren, damit ich das besondere nicht verliere. Voller Textmarker damit ich die schönen Stellen immer wieder finde.  Mein Buch sieht gelesen und vorallem geliebt aus und ich hoffe wirklich sehr, das eure bald auch so aussehen !


"Angst ist wichtig. Hab Angst vor dem offenem Meer. Vor dunklen Gassen. Vor großen Hunden. Aber niemals - ich betone - niemals vor der Liebe. Die Liebe mag wehtun, aber sie ist wie eine Rose. Du bekommst sie nicht ohne Dornen."



Paris, du & ich bekommt 5 / 5  Törtchen ! Es ist ganz große Liebe und ein echtes Highlight !






Donnerstag, 11. August 2016

Rezension - Colleen Hoover - Maybe Someday

Rezension - Colleen Hoover - Maybe Someday


Colleen Hoover - Maybe Someday
dtv Verlag
 432 Seiten , 12,95 €
ISBN 978-3-423-74018-0

Klappentext

Das Letzte, was Sydney will, als sie bei dem attraktiven Gitarristen Ridge einzieht, ist, sich in ihn zu verlieben. Zu frisch ist die Wunde, die ihr Ex hinterlassen hat. Und auch Ridge hat gute Gründe, seine neue Mitbewohnerin nicht zu nah an sich ranzulassen, denn er hat seit Jahren eine feste Freundin: Maggie – hübsch, sympathisch, klug, witzig. Und dann passiert es doch. Als Sydney beginnt, Ridge beim Songschreiben zu helfen, kommen sie sich näher als erwartet. Auch wenn beide die Stopptaste drücken, bevor wirklich etwas passiert, können sie nichts gegen die immer intensivere Anziehung ausrichten, die sie zu unterdrücken versuchen – vergeblich.


Meine Meinung 

Lieblingsbuch meiner Lieblingsautorin! (Es folgt eine Rezension voller Schwärmereiein)
Colleen Hoover ist eine Meisterin. Wirklich. 

Aber dieses Buch hätte ich mir auch ohne meine liebe zu ihr geholt. Der Klappentext klingt nach einer schönen, traurigen Liebes Geschichte und Das Cover ist ein absoluter Traum. 

Ihr Schreibstil ist auch in diesem Buch ganz einfach. Ich konnte es flüssig lesen und (leider) sehr schnell.  Sie macht es einfach zu verstehen und total in der Geschichte zu versinken. Es ist in der Ich-Perspektive und in der Gegenwart ! Gott ich liebe das.

Die Charaktere haben mich sofort gefesselt. Colleen hat es geschafft Charaktere zu schaffen in die man sich nur verlieben kann.(Mal wieder) 
Sidney ist ein sehr "normales" Mädchen. Kommt aus einfachen Verhältnissen und ist ein sehr liebes Mädchen. Zu ihr gibt es nicht viel zu sagen, daher komm ich erst mal zu Ridge. Ridge..
Ridge ist für mich etwas ganz besonderes. Seine liebe zur Musik, sein Talent, seine liebe Art, seine Fehler , seine schwächen.. alles macht ihn für mich einfach Perfekt. Ich habe mich unendlich in diesen Mann verliebt. Ich will ihn bei mir haben, ihn anfassen, seiner Musik lauschen und einfach lieben. Mir brach das Herz als ich es beendet habe. Gleichzeitig war ich absolut glücklich. 

Die Songtexte die Sydney und Ridge schreiben gehen unter die Haut. Voller Gefühl. Und das man die Lieder im Internet anhören kann ist noch mal ein Riesen Plus Punkt.

Das Buch konnte zu 100% überzeugen. Man kann der Geschichte mit Leichtigkeit folgen, es bleiben keine Fragen offen und das Ende war genau das was ich mir gewünscht habe. Die Handlung ist realistisch und nachvollziehbar. Absolut Spannend. Zum Träumen. Zum lieben. Ein Glücklichmacher mit 432 Seiten.


Ich liebe es. Es hat einen festen Platz in meinem Herzen. Ein Buch fürs leben. 

Ich habe es bislang 3 mal gelesen und es werden sicher noch einige male mehr werden.

Maybe Someday bekommt 6 / 5 Törtchen !

Montag, 8. August 2016

Rezension - Ascheherz

Rezension - Nina Blazon - Ascheherz




cbt Verlag
542 Seiten

Klappentext

Eine Liebe stärker als der Tod

Seit einem Unfall ist Summers Gedächtnis wie ausgelöscht. Doch sie weiß, dass ihr jemand nach dem Leben trachtet. Als sie mit dem geheimnisvollen, engelhaft schönen Anzej in das ferne Nordland flüchtet, muss Summer erkennen, welchen Verrat sie vor Jahrhunderten begangen hat: Einst gehörte sie zu den Zorya, deren Kuss den Sterblichen den Tod bringt. Doch einem Mann mit sanften Augen, der in ihren Armen sterben sollte, schenkte sie die Ewigkeit. Nun fordert Lady Mar, die Herrin des Todes, das Leben zurück, um das sie betrogen wurde ...

Meine Meinung

Dieses mal wusste ich anhand des Klappentextes schon in etwa was auf mich zu kommt. Durch "Faunblut" war mir Lady Mar schon ein Begriff . Dennoch war das lesen ein reines wirrwarr.

Der Anfang war absolut Verwirrend. Es fiel mir unglaublich schwer in die Geschichte rein zu kommen .  Ich fand einfach keinen Klaren Punkt . Keinen Zusammenhang. 

Es hat gut 50 Seiten gedauert bis ich irgendwas verstand von dem was ich las.. Hat mich ein wenig genervt und ich musste mich wirklich überreden weiter zu lesen. Viel Sinn ergeben hat es aber für mich immer noch nicht ! Aber zumindest konnte ich der Handlung von Summer schon folgen. 

Summer ist ein ängstliches Mädchen. Sie ist stets auf der Flucht, auch wenn sie nicht genau weiß vor wem.  Im Gegensatz zu Jade aus Faunblut total zurück haltend. Nicht kämpfend sondern fliehend.  Sehr liebenswert aber ihr fehlte ein gewisser Biss. 

Anzej .. naja ich mochte ihn zu Anfang. Geheimnisvoll , schön und sehr Liebenswert. Das klang aber schnell ab. Irgendwann war ich nicht mehr fasziniert sondern nur noch genervt von ihm. 

Alles in allem sind die Charaktere aber wieder gut aufgebaut. Jeder seine eigene Geschichte.

Die Spannung baute sich auf, ich freute mich total weil ich dachte da kommt was richtig richtig geiles. Naja aber irgendwie blieb sie dann irgendwann stehen und es kam zu keinem Höhepunkt. Nichts wo ich dachte.. Wow ! 

Der Schreibstil von Nina Blazon war wie auch in Faunblut nicht so leicht für mich zu lesen. Dieses mal sorgte das Hin und her dafür das ich nicht schnell voran kam und zwischendurch die lust verlor. 

Das Ende war sehr süß, teils aber auch enttäuschend. Ich hätte mir mehr erhofft... 

Die Idee der Geschichte ist , soweit ich das beurteilen kann, was ganz neues . Eine sehr schöne Idee jedoch gefiel mir die Umsetzung dieses mal nicht wirklich..



Ich würde Ascheherz , ganz ganz lieb gemeinte 3 1/2  /  5 Törtchen geben.


Dienstag, 2. August 2016

Rezension - Faunblut

Rezension -  Faunblut

Nina Blazon - Faunblut
Cbt Verlag
479 Seiten

Klappentext

"Eine Metropole am Rande der Zeit. Eine Herrschaft im Zeichen der Gewalt. Und eine Liebe wider jede Vernunft. Als Jade, das Mädchen mit den flussgrünen Augen, den schönen und fremdartigen Faun kennenlernt, ist ihre Welt bereits am Zerbrechen. Aufständische erheben sich gegen die Herrscherin der Stadt und die sagenumwobenen Echos kehren zurück, um ihr Recht einzufordern. Jade weiß, auch sie wird für ihre Freiheit kämpfen."

Meine Meinung

Tja. Ich wusste nicht im geringsten was auf mich zukam. Sowohl Cover (so schön es auch sein mag) wie auch Klappentext geben ja jetzt nicht unbedingt viel Info.

Der Schreibstil von Nina Blazon war für mich nicht unbedingt einfach zu lesen. Was aber eigentlich auch nur daran liegt, das ich sonst lieber die Ich-Perspektive und einen jugendlichen Schreibstil bevorzuge. Solch einen Schreibstil bin ich nicht gewohnt, dennoch konnte ich gar nicht aufhören zu lesen. Die Geschichte ist so anders, so spannend und einfach unglaublich packend . Es wurde in keinem Moment langweilig.

Auch die Charaktere sind wunderbar. Jeder ganz eigen. Jeder hat seine eigene Geschichte.
Die Hauptprotagonistin Jade hat einen ausgeprägten sinn für Gerechtigkeit und weiß einfach: hier läuft was falsch so will und kann ich nicht mehr leben. Sie ist total Neugierig und kommt vielen Geheimnissen auf die Spur.  Ich wurde absolut in ihren Bann gezogen.  Eine wirklich fantastische Protagonistin.
Faun hingegen.. naja es war schwer ihn zu mögen. Und unmöglich es nicht zu tun. In einem Moment ist man hin und weg, völlig in seinem Bann. Doch im nächsten will man ihm nur noch seinen Kopf ab reißen .  Seine Geschichte ist sehr kompliziert und die Auflösung seiner Geheimnisse haben mich einfach um gehauen !

Bis zum Schluss fiel es mir unendlich schwer zu verstehen. Wer ist gut, wer böse? Wieso? Was ist geschehen? Zum Schluss jedoch gibt es endlich Klarheit. Die ganze Geheimnisse haben das ganze Buch über für Spannung gesorgt so das man sich gar nicht erst langweilen kann.


Um ehrlich zu sein... das Buch ist fast schon perfekt.
Mir wurde jedoch gesagt das der nächste Teil "Ascheherz" noch besser sein soll, gebe ich Faunblut 4,5/5 Törtchen.  Einfach um mich auch noch steigern zu können.

Für jeden der beschließt sich diese Bücher zu besorgen, viel Spaß. Ihr werdet es nicht bereuen . :)

Montag, 1. August 2016

Rezension - Blutrote Küsse (Cat & Bones)

           
Rezension - Blutrote Küsse

Jeaniene Frost -  Blutrote Küsse
blanvalet Verlag
415 Seiten, 7,95€

Cat & Bones !

Cat war schon immer anders. Sie war schneller und stärker als andere Kinder. 
Mit 16 erfuhr sie dann von ihrer Mutter wieso: sie ist eine Halbvampirin.
Ihre Mutter steckt sie mit ihrem absoluten Hass gegen alles untote an und sie fängt an Vampire zu überlisten und zu ermorden. Eines Tages versucht sie es aber bei dem falschen. Bones. Er nimmt sie gefangen und macht ihr ein Angebot. Er lässt sie leben wenn sie ihm hilft . Er will mit ihr gemeinsam auf Vampirjagt gehen denn er ist ein Kopfgeldjäger und einer mächtigen Gruppe von Vampiren auf der Spur.
Wahrend der zusammen arbeit mit Bones musste sich Cat aber unfreiwillig fragen ob wirklich alle Vampire blutrünstige Monster sind...

Meine Meinung dazu

Mega Geil !

Der Schreibstil gefiel mir sehr gut ! Es liest sich absolut flüssig und es gibt keine langeweile. Das Buch lässt in keiner Sekunde an spannung nach.  Es liest sich einfach wunderbar. Das es in der Ich- Perspektive geschrieben ist , ist für mich natürlich ein absoluter Plus punkt !

Cat ist genial. Eine absolute Powerfrau die aber, wie jeder, auch Schatten der Vergangenheit mit sich trägt.

Bones.. naja Bones.. Man erfährt einiges über seine Vergangenheit und er erzählt viel über Vampire im allgemeinen. Seine Erzählungen und Erklärungen sind faszinierend und nicht ein mal langweilig.

Ich bin verliebt. Nicht der Macho, aber absolut Kerl. Mit gefühl und viel Sex. Einer meiner neuen lieblings Bookboyfriends. Bookboyfriedvampire?! Wie auch immer. Ihr wisst denke ich was ich meine. Das ist wahre liebe. 



Ich denke das Buch ist für jeden Vampir, aktion, Romantik fan ein muss. 
Ich freue mich wenn ich weiter lesen kann und bin gespannt was noch auf mich zu kommt. 

4,5 / 5 Törtchen



Beschreibung:

DÜSTER
GEFÄHRLICH
EROTISCH !

Da war er , der Pakt mit dem Teufel. Der Vampir schaute mich verführerisch und bedrohlich zugleich an. Wenn ich sein Angebot ablehnte, wäre für ihn Happy Hour und ich der Drink. Wenn ich zustimme , würde ich jedoch ein Bündnis mit dem absolut Bösen eingesehen . . .