Samstag, 17. September 2016

Rezension - Wenn du m ich küsst

Rezension - Wenn du mich küsst




Juliana Stone 
Wenn du mich küsst
Ravensburger Verlag
317 Seiten 9,99€

Klappentext

Seit dem Tod ihres kleinen Bruders versinkt Monroe in Trauer und Schuld. Auch ein herrlicher Sommer in Louisiana bei ihrer Großmutter wird das nicht ändern. Sie zieht sich immer weiter zurück - bis sie Nathan begegnet. Zwischen Monroe und dem attraktiven Bad Boy knistert es heftig. Aber sie spürt, dass auch auf Nathans Schultern eine schwere Last liegt ...


Meine Meinung

Zu erst was zum Cover.  Es sieht son bissl süß aus ja, kein Highlicht und leider, leider wie ich finde.. unpassend. Zu sehen sind zwei junge Leute die nicht mal annähernd zu den Protagonisten passen.
 Optisch passen die beiden einfach nicht. Das ganze Buch über habe ich mich gefragt.. gehen die vielleicht noch mal zum Friseur ? Verändern die sich noch ? Aber nein. Und das ärgert mich schon irgendwie. Wieso setzt man Menschen auf ein Cover die optisch nicht zu dem passen was im Buch ist ? Eines der wenigen Bücher die ich in der Buchhandlung nicht des Covers , sondern des Titels wegen in die Hand nahm. 

Der Titel spricht mich sehr an. Ich hatte die letzten zwei Tage dauernd einen Ohrwurm. "Denn wenn du mich küsst...ist die Welt ein bisschen weniger Scheiße." Ein Lied von Kraftklub. Und diese Zeile des Liedes passt einfach auch perfekt zum Buch.
 Auch den Klappentext fand ich absolut überzeugend, deswegen musste dieses Buch auch unbedingt gekauft und gelesen werden.

Die Protagonisten waren super. Monroe (ich find ja der Name ist schon mal eine gute abwechslung und nicht so.. "standart") und Nathan sind einfach klasse. Beide haben einen totalen knax und leiden vor sich hin. Im Klappentext steht was von "Bad Boy" was ich gar nicht so sehen konnte. Im gegenteil.  Zwar hat Nathan schon einigen Blödsinn gemacht, jedoch würde ich ihn nicht als Bad Boy bezeichnen...

Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen. Lies sich einfach und flüssig lesen. Wobei ich es besser gefunden hätte, würde es in der gegenwart spielen. Ich bin einfach kein Fan der Vergangenheits form...  
Ich konnte der Geschichte aber trotzdem super folgen und das lesen hat eifnach richtig spaß gemacht. 

Eigentlich ist die Geschichte ziemlich schlicht. Jedoch haben mich die Gefühle der beiden.. die Geschichten. .. die Liebe und der Zusammenhalt total gefesselt. Ich , als totaler Gefühlsmensch, kam bei dem Buch wunderbar auf meine kosten. Ich kenne die Trauer. Ich kenne den Schmerz. Ich kenne aber auch diese unbändige Liebe. Für mich hat es  sich wirklich gelohnt. 

"Wenn du mich küsst" bekommt von mir super 4 / 5 Törtchen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen